Nachhaltiger Urlaub in Apulien mit “Tour nel Sud”

Nach den CSR-Tage während der Ferien Messe in Wien, dachte ich daran, dass es gehörigpassend sei, ein mir am Herzen liegendes Projekt zu präsentieren, welches meine Region Apulien, seinen Tourismus und, warum nicht, seine gute Weine, vorstellt.

Ich bin sehr erfreut über dieses Projekt zu erzählen, das Apulien als nachhaltiges Tourismusziel fördert.

 Das erste online Booking Apuliens für nachhaltigen Urlaub

Das erste online Booking Apuliens für nachhaltigen Urlaub

VS: Wer seit ihr und wie heißt eures Projekt?

Wir sind Francesco, E-Tourism und Online Marketing Expert, und Alberto, Informatikingenieur. Unser Projekt heißt „TourNelSud Green Holidays“, das für uns die richtige Mischung zwischen Innovation und Einzigartigkeit darstellt, welches dazu dient ein neues Modell vorzuschlagen, um in Apulien Tourismus zu machen und zu wirtschaften. In der Absicht das erste online Booking Apuliens anzubieten und das Incoming in der Region anzukurbeln, ermöglicht das Startup seinen Websitebesucher unterschiedliche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Damit kann der Besucher seinen nachhaltigen Urlaub bewusst gestalten, und nur Reiseveranstalter auswählen können, die CSR in ihrem Betrieb umgesetzt haben.

VS: Welchen Background hat das Team und wie seid ihr auf diese Idee gekommen?

Unsere Leidenschaft fürs Erlebnistourismus hat uns dazu gebracht, zum einen nachhaltige Incoming-Modelle als Touristen zu suchen, zum anderen die Modelle zu analysieren, die innovativ und sehr erfolgreich in Deutschland, Niederlande, Australien und Frankreich umgesetzt sind. Unsere Vision war diese Modelle in Apulien zu implementieren, und eventuell in den Grenzregionen zu erweitern. Dadurch vermitteln wir ein gebietsspezifisches Tourismuserlebnis, bieten wir öffentliche Verkehrsmittel mit geringen Umweltwirkungen, und arbeiten nur mit  Dienstleistungsanbieter, die unser Gebiet schützen wollen.

VS: Was bedeutet in der jetzigen Situation ein Startup in Süditalien zu begeben? Mit einer Metapher den Begriff zu erklären, ist ein Startup eine Raupe, die zum Schmetterling wird. In welcher Phase befindet ihr und welche sind eure Ziele?

Du hast es erfasst! Es ist sicher nicht einfach in der aktuellen wirtschaftlichen Situation ein Startup zu gründen, man muss einige Ressourcen investieren, und bis zu 10-12 Stunden am Tag arbeiten. Heutzutage gleichen Geldmangel sich mit Talent, dem Know How, strategischen Partnerschaften, Crowdfunding Kampagnen und Social Media Aktivitäten aus.

Nach zwei Jahren intensiver Recherchen sind wir mit dem Projekt losgegangen. “Tournelsud.com Green Holidays” wird zwar nicht kurz als das Leben einer Raupes. Ab Februar 2014 treten wir in dem apulischen Incoming-Tourismus Markt auf. Mit der Zusammenarbeit eines guten Netzwerks an Reiseveranstaltern können wir Ökounterkünfte, typische lokale Menüs, Food Tours, Fremdenführerinnen und Fahrradmiete anbieten.

VS: Francesco, erzähl mehr über die Webseite und das E-Commerce Projekt.

Über das Webportal www.tournelsud.com wollen wir alle Auslandsbesucher ansprechen, die Apulien und die Mittelmeerregionen besuchen. Wir bieten innovative Dienstleistungen wie das Online Booking von Zimmern in Öko- Beherbergungsbetriebe, und kulturellen ÖkoTours an. Darüber hinaus ist es möglich, bei den lokalen Restaurants und  regionale „Null-Kilometer“ Menüs zu bestellen. Mit diesem Angebot wollen das Startup und die Partners eine autonome „Green Community“ gründen, in der die Reiseveranstalter sowohl die lokale Gemeinschaft und als auch die Touristen sensibilisieren, damit nur nachhaltigen Qualitätsprodukte angeboten werden können.

This slideshow requires JavaScript.

 

VS: Österreich liebt Italien sehr, seine Kultur, wie auch seine Gastronomie und Weine. Bietet ihr auch etwas im Bereich Önogastronomie?

Apulien ist in der “Top Ten Wine Travel Destination in The World 2013” als wichtiges Weintourismus Destination verzeichnet. Wir glauben daran, dass die gastronomische Tradition der Tourismuswirtschaft in Apulien und ganz Süditalien eine Chance gibt.

2014 werden wir Wine Tours, Food Tours und Cooking Classes an Touristen, Einheimischen und alle Apulienfreunden anbieten.

Schließlich kann Apulien viel anbieten. Mit Tour nel Sud ist es möglich Apuliens Vielfalt in einer authentischen und nachhaltigen Weise zu erleben.

Und du, warst du schon mal in Apulien?

Continue Reading

BOKU: Nachhaltigkeit im Kino/ Sostenibilità al cinema

BOKU Kino am 6. November

Einmal im Monat (Mittwochs um 18.30 Uhr) kannst du einen kritischen Blick auf Lebensmittelproduktionszyklen und Ernährungsgewohnheiten werfen.

Die Universität BOKU bietet für das dritte Jahr hintereinander Filme und Diskussionsreihe über Nachhaltigkeit, Lebensmittelproduktion und Lebensmittelverbrauch.

Folgende Fragen werden aufgeworfen:

  • Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion, im Lebensmittelverbrauch und dem entsprechenden Abfallkreislauf?
  • Welche nachhaltigen Kreisläufe in der Lebensmittelproduktion gibt es?
  • Und gibt es Beweise, dass diese Konzepte funktionieren können?

Einige dieser Fragen werden dich in den BOKU-KINO-Diskussionen beschäftigen.

Nächster Termin:

06.11.2013 Water Diary (um 16:30 Uhr + Workshop ) und Water Makes Money (18:30 Uhr + Diskussion) um 16:30 Uhr in Kooperation mit Global Campus

http://www.veoliawater.com/water_diary/

Film Water Makes Money (2011 – 82 Min., in Deutscher Sprache)

facebook.com/BokuKino
facebook.com/BokuKino

Cineforum “BOKU Kino” il 6 novembre

Una volta al mese (il primo mercoledì del mese alle 18.30) puoi fermarti un attimo a riflettere in maniera critica sul ciclo della produzione degli alimenti e sulle abitudini alimentari.

L’università BOKU offre per il terzo anno di fila una serie di film con discussione finale sui temi della sostenibilità, produzione e il consumo dei generi alimentari.

Questi gli spunti di riflessione:

  • Cosa significa sostenibilità nella produzione e consumo degli alimenti fino allo smaltimento dei rifiuti alimentari
  • Quali meccanismi sostenibili sono presenti nella produzione alimentare
  • Ci sono delle prove che questi progetti possano funzionare

Alcune di queste domande saranno uno spunto di riflessione da discutere durante la serata del cineforum della BOKU.

Il prossimo film:

06.11.2013 Water Diary (alle 16:30 + Workshop ) e Water Makes Money (18:30 + discussione) alle 16:30 in cooperazione con Global Campus

http://www.veoliawater.com/water_diary/

Film Water Makes Money (2011 – 82 Min., in tedesco)

Warst du schon mal dabei? Hast du dir schon gedanken darüber gemacht? Was beeinflusst deine Ernährungsgewohnheiten?

Teil dein Kommentar!

E tu, ci sei già stato? Ti sei già confrontato con queste tematiche? Cosa influenza le tue abitudini alimentari?

Dì la tua! 

 

Continue Reading