VERKOSTUNGSNOTIZ – BOUM – NATURAL SPARKLING WINES

 

 

Bubbles, Bubbles. Bubbles, die sich in der Flasche bilden und den Schaumweine einen nicht-standardisierten Charakter vergeben.

Dies ist die Besonderheit der BOUM Messe, die am 9. Juni 2017, in der Alten Post (Postgasse 8, im ersten Bezirk von Wien) stattfindet.

 

 

Boum Wine Fair vinoservus

WOFÜR STEHT DAS ACRONYM „BOUM“?

 

Was bedeutet BOUM und was für eine Messe, findet am 9. Juni statt? Wir haben den Gründer und Hauptveranstalter getroffen und ihn gefragt, wie sie auf diese Idee gekommen sind, eine neu in ihrer Art Verkostung in Wien zu veranstalten.

“Der Name mag ein bisschen spielerisch sein, aber hat natürlich eine bestimmte Bedeutung. Die Schaumweine sind immer mit Freude verbunden, wir wollen mit diesen Weine das Leben feiern.“

 

hat mir Enrico Bachechi erzählt, der die ersten italienischen Naturweine nach Wien mit seinem Projekt Vinifero brachte.

Was bedeutet genau das Akronym? Was erzählst du uns davon?

 

 “In diesem Akronym findet man die Hauptvorausetzung, um an der Messe teilnehmen zu dürfen: die Weine müssen in der Flasche mit ihrem eigenen Weinmost vergoreren worden sein, ohne den Einsatz von ausgewählten Hefen.“

 

Wie entstand diese Idee?  

 “Die Idee der Weinausstellung wurde aus der Beziehung mit der Gruppe Emilia Sur lí konzipiert, dreißig jungen Emilianer, die in der Flasche natürlich vergorene Schaumweine produzieren. Was jetzt ein Trend unter dem Pet-Nat Namen geworden ist, ist in Emilia seit immer die Tradition: ich mochte es in Österreich bekannt machen“

 

Der Hauptgrund der Messe ist Schaumweine zu belichten, die ausschließlich mit der Methode der natürlichen Gärung in der Flasche gemacht werden. Daher auch der Name der Messe „Bubbles Only Using Must“.

Die Winzer sind aus verschiedenen Ländern Europas und wurden für ihre Arbeitsphilosophie im Weinberg und in der Kellerei gewählt. Die Kulturen respektieren ausschließlich die biologische oder biodynamische Gärung mit autochtonen Hefen. Wichtig für die Qualität dieser Schaumweine sind die minimalen menschlichen Eingriffe im Weinberg und ein Sulfit-Gehalt unter 50 mg / l.

Die erste Auflage dieser Veranstaltung sieht als Organisatoren, Enrico Bachechi der Enoteca Vinifero, das Lokal Glacis Beisl, in Partnerschaft mit Zalto, Kultunternehmen in Österreich und Europaweit für die Herstellung von Weingläsern.

Die Produzenten sind meist aus Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien mit einer Präsenz von einigen aus Spanien, Frankreich, der Slowakei und der Tschechischen Republik. Die komplette Liste aller Winzern findest Du online.

 

WAS BEDEUTET MIT „GÄRUNG IN DER FLASCHE“

Durch die in der Flasche stattgefudendene Gärung, erwirbt der Wein den traditionellen Druck (sichtbar in Form von Blasen). Es gibt eine zweite Gärung, die auch als Tirage bekannt ist.

Es ist die zweite alkoholische Gärung des klassischen Methode Schaumweines, der, in einer verschlossenen Flasche stattfindet, das Kohlendioxid bleibt während des Prozesses der Gärung im Wein, was zu dem typischen Schaum ermöglicht.

 

WAS SIND DIE AUTOCTONE HEFEN

Set von Mikroorganismen die selbstverständlich in der Luft, in einem vitalen Boden und Trauben zu finden sind.

Die Funktion dieser Hefen, jedes Jahr unterschiedlich und von der klimatischen Sicht abhängig, ist nicht nur die Funktion von als Agenten der Transformation. Diese Populationen setzen in den Wein Komponenten ihrer Zellwände frei, die die unverwechselbare Eigentartigkeit eines wirklich mit seinem Boden verbundenen Wein zu schaffen.

WAS SIND DIE SULFITE

Schwefelbasierte Mischungen, vor allem das Schwefeldioxid, sind weit verbreitet in der Weinkunde, wegen ihrer vielen Vorteile, die sie während der Weinbereitung einbringen. Weine mit Sulfiten sind tendenziell mehr ausgewogen, leicht zu trinken, mit klarer und daher mehr standardisierte Gerüche.

Ich habe noch eine letzte Frage Enrico gestellt:

Was versteht unter Naturweine und warum ist es wichtig, dass sie keine Sulfite enthalten?

“Naturweine drücken die Trauben, das Terroir und die Arbeit eines Winzers aus. Ihr Geschmack soll einmalig und nicht „zugelassen“ sein. In diesem Aspekte unterscheiden sich prinzipiell von den konventionelleren Weine. Sie möchten sich von dem Geschmack verabschieden, die ab den Siebzigern Jahren bis heute die Weinstilistik sehr geprägt haben. Sie pfeifen auf die Sommelier, die Weinführer und auf die Kommissionen. Sie sind sich selbst und suchen keine einfachen Zusprüche. Ohne Sulfite zu arbeiten ist sicher eine riskante Entscheidung, dafür bekommt aber der Endkonsument ein Produkt aus der Natur, ein Reines. Jeder ist daher frei sich zu entscheiden, für welchen Geschmack der geeignet ist. Sicherlich bedankt sich zuerst unser Körper mit uns!“

 

Ich bedankte mich mit Enrico für seine Zeit und dass er mir mehr über die Naturweine erklärt hat, die er nach Wien für diese Weinverkostung gebracht hat.

Wenn es Dich interessiert, eine andere Art und Weise Wein trinken und zu machen, kennen zu lernen, ist diese Veranstaltung für Dich:

 

VERKOSTUNGSNOTIZ – WEINVERKOSTUNG

BOUM Weinmesse – Alte Post, Postgasse 8, 1010 Wien

09. Juni 2017 – von 15 bis 21 Uhr

Webseite: www.boumwinefair.com

Tickets: Online erhältlich 

 

 

 

 

 

Francesca Romana 

Romana vinoservus

Wenn Italienisch meine Muttersprache ist, dann ist Deutsch wohl meine Schwestersprache.

Wenn du Tippfehler findest, kannst Du sie gerne behalten, aber für Feedback und Tipps bin ich jederzeit sehr dankbar. Man lernt nie aus!

Folge mir auf Facebook, Instagram & Twitter

 

FINDEST DU DEN BLOG BEITRAG ÜBER DIE BOUM WEINMESSE INTERESSANT? #SAGSWEITER!

 

Comments

comments

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.